Pflege-Bahr | staatlich geförderte Pflegeversicherung | Bahr-Pflege

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Pflege-Bahr: staatlich geförderte Pflegeversicherung


Die staatlich geförderte Pflegeversicherung - genannt Pflege-Bahr - bietet die Möglichkeit, für den Pflegefall vorzusorgen und somit das eigene Vermögen und das der Familie zu schützen. JEDER, der noch kein Pflegefall, mind. 18 Jahre alt und in der deutschen Pflegepflichtversicherung versichert ist, kann den Pflege-Bahr beantragen und die  5€ Förderung erhalten. Letztere erfolgt sehr unkompliziert, die Förderung wird einfach mit dem zu zahlenden Beitrag verrechnet.

Sie suchen allgemeine Informationen zum Thema "Pflege-Bahr" und konkrete Tarifvergleiche? Dann sind Sie hier genau richtig! Unter "Hintergründe" finden Sie alle wichtigen Informationen rund um den Pflege Bahr. Zudem können Sie hier die Tarife des Pflege-Bahr vergleichen und berechnen. Jeder einzelne Tarif ist zudem im Detail vorgestellt, sodass Sie bewusst die richtige Entscheidung für die geförderte Pflegezusatzversicherung treffen können.


Auf Grund des besseren Preis-Leistung-Verhältnis der ungeförderten Pflegeversicherung empfehlen wir den geförderten Pflege-Bahr nur, wenn bereits Vorerkrankungen vorliegen, oder man bereits in sehr jungen Jahren für den Pflegefall vorsorgen möchte. Ansonsten bietet die private Pflegeversicherung ohne Förderung ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis. Hierfür gäbe es zwei Möglichkeiten: die Pflegerentenversicherung (Pflegeversicherung der Lebensversicherer) oder die Pflegetagegeldversicherung (Pflegezusatzversicherung der Krankenversicherer). Beide Produkte stellen bei Abschluss Gesundheitsfragen, verzichten dagegen i.d.R. auf Wartezeiten und bieten bessere Leistungen an.

Es gibt jedoch auch die (ungeförderte) Pflegeversicherung ohne Gesundheitsfragen. Das sind Tarife, bei denen eine kurze Gesundheitserklärung genügt. Unsere Empfehlung ist hier der MÜNCHENER VEREIN: er vereint die staatliche Förderung mit den ausgezeichneten Leistungen der ungeförderten Pflegeversicherung, und das mit einer kurzen Gesundheitserklärung! So erhält man die 5€ Förderug, ohne auf die guten Leistungen der privaten Pflegezusatzversicherung zu verzichten!

07 / 2014: NEU im Vergleich: der Pflege-Bahr "PF" der ARAG!
Seit diesem Monat haben wir die geförderte Pflegezusatzversicherung der ARAG mit in den Vergleich aufgenommen...zur ARAG

07 / 2014: Pflege-Bahr im Test - FOCUS MONEY
FOCUS MONEY hat in Zusammenarbeit mit dem DFSI den Pflege-Bahr unter die Lupe genommen. Unter die TOP 5 kamen unter anderem die Allianz, Signal Iduna, HanseMerkur, Barmenia und UKV...
mehr

07 / 2014: Der Pflege-Bahr der UKV erhält die Note "sehr gut"

Die Finanz- und Wirtschaftszeitschrift €uro zusammen mit der Analysegesellschaft für Anlage- und Versicherungsprodukte die geförderte Pflegezusatzversicherung "Pflege-Bahr" getestet. Der Tarif der UKV hat dabei mit der Bestnote "sehr gut" hervorragend abgeschnitten.


07 / 2014: Beitragssteigerungen in der gesetzlichen Pflegeversicherung

Die Pflegereform sieht für die Pflegepflichtversicherung nicht nur Leistungsverbesserungen vor. Denn um diese zu finanzieren, müssen die Beiträge steigen. Entsprechende Beitragsteigerungen soll es 2015 und ab 2017 geben...mehr

07 / 2014: Studie zu den Kosten der Pdlege von Demenz-Erkrankten:
Eine Studie hat die Kosten von 8 EU-Ländern untersucht und interessantes zu den Kosten der Pflege von Demenz-Patienten ermittelt...mehr

07 / 2014: die Gutachter des MDK kommen gut an!
Eine repräsentative Umfrage - vom Medizinischen Dienst der Krankenkassen in Auftrag gegeben - überraschte ein wenig: so kommen die Gutachter bei den Angehörigen und den Pflegebedürftigen gut an. Immerhin wird von den Gutachtern entschieden, in welche Pflegestufe der Pflegebedürftige eingestuft wird, und welche Leistungen aus der gesetzlichen Pflegepflichtversicherung fließen...mehr zu diesem Thema

06 / 2014: n-tv und DISQ haben den beliebtesten Versicherer 2014 ermittelt
Das Ergebnis ist das Gleiche, wie im letzten Jahr: zum dritten Mal in Folge belegte der MÜNCHENER VEREIN Platz 1 der Kundenbefragung. Direkt dahinter, ebenfalls mit der Note "sehr gut", landete die R+V...mehr


06 / 2014: Das können Familien erwarten

Mit der kommenden Pflegereform 2015 soll die Pflege der  Familien stärker gewürdigt werden. Damit können pflegende Angehörige rechnen...mehr


05 / 2014: Gröhe ruft zu mehr Pflege-Vorsorge auf!

Im Interview mit der BILD-Zeitung macht Hermann Gröhe deutlich: eine private Pflegeversicherung bleibt trotz der Pflegereform unerlässlich...zum Interview
Gerade für Personen mit gewissen Vorerkrankungen ist der Pflege-Bahr geeignet, da hier keine Gesundheitsfragen gestellt werden.


04 / 2014: Kassen fordern regelmäßige Anpassungen der Leistungen

Um die Pflegeleistungen für die derzeit 2,5 Mio Pflegebedürftigen zu schützen, fordern Kassen wie bspw. Techniker oder Barmer regelmäßige Anpassungen der Leistungen...mehr

04 / 2014: VDK klagt in Karlsruhe
Zehn Musterklagen reicht der VDK beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe ein, um eine menschenwürdigere Pflege zu erstreiten. Der Bundesregierung wird Untätigkeit vorgeworfen - die Probleme seien schon lange bekannt...mehr

04 / 2014: Pressemitteilung der Bundesregierung
Die gesetzliche Pflegeversicherung feiert im April 2014 ihren 20. Geburtstag. Zu diesem Anlass veröffentlichte die Bundesregierung eine Pressemitteilung...mehr

04 / 2014: Pflegekräfte besser stellen!
Die Pflegereform 2015 setzt nun endlich auch Akzente für die Pflegenden. Doch nur die Verbesserung der Berufsausbildung geht noch nicht weit genug...mehr

04 / 2014: Bitte mehr Eigenverantwortung!
Sind wir eigentlich Kaninchen im Hasenstall, die voll umsorgt werden müssen? Oder sind wir in der Lage, unser Leben vorausschauend selbst zu planen und die staatlichen Leistungen als lediglich Unterstützung dafür anzusehen? Leider hat man oft den Eindruck von ersterem...mehr

04 / 2014: Pflegereform 2015: Details
Die Einführung des Pflege-Bahr ging vielen Kritikern nicht weit genug. Die geförderte Pflegeversicherung konnte die Probleme sicher nicht lösen, war aber ein anständiger Anfang. Nun soll 2015 endlich die von Kritikern langersehnte Pflegereform kommen. Erste Deteils wurden bekannt gegeben....mehr


03 / 2014: Zahlen Kinderlose bald mehr?
Es gibt Vorhaben in der großen Koaltition, einen Kapitalstock für die Pflege einzuführen. Das wäre erstmalig in der sozialen Pflegeversicherung. Zudem sollen Kinderlose einen weiteren Mehrbeitrag leisten...mehr

03 / 2014: MÜNCHENER VERIN hat nun auch eine Nachversicherungsgarantie

Die  Pflegezusatzversicherung des MÜNCHENER VEREIN zählt bereits seit einigen Jahren zu den besten Tarifen am Markt. Nun ergänzt ein weiterer Baustein das flexible Produkt: der Kunde kann absofort die Option auf Nachversicherung einschließen...mehr

03 / 2014: Hilfe für Pflegende
Mit seinem Assistancebaustein "Hilfe für Pflegende" bietet der MÜNCHENER VEREIN in seinem Kombinationsprodukt mit dem Pflegebahr eine kostenfreie Unterstützung für pflegende Angehörige...mehr

02 / 2014: Ein Jahr Pflege-Bahr:
Den Pflegebahr, die geförderte Pflegezusatzversicherung existiert nun seit einem Jahr. Was ist das Fazit? Im Prinzip hat sich seit Einführung nicht viel geändert...mehr lesen

12 / 2013: IFVP fordert Nachbesserungen beim Pflegebahr:
Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) untersuchte die geförderte Pflegezusatzversicherung und stellt klare Forderungen an die Politik. Erfahren Sie mehr zu diesem Thema hier.


11 / 2013: der Pflege-Bahr boomt!
Täglich werden rund 1600 neue Verträge der geförderten Pflegeversicherung abgeschlossen! Seit Januar 2013 haben über 300.000 Personen den Pflege-Bahr beantragt und erhalten die 5€ Förderung. Dies zeigt, dass mit dem Pflege-Bahr ein richtiger Anreiz für die private Pflege-Vorsorge gesetz wurde.

11 / 2013:  Höhere Förderung
Der PKV-Verband hat die neue Bundesregierung vor Beitragserhöhungen in der SPV gewarnt und wünscht sich eine höhere Förderung des Pflege-Bahr...mehr

11 / 2013: Pflege-Bürgerversicherung
Der Sozialverband Deutschland fordert auf seiner Website dien Einführung einer Pflegebürgerversicherung und somit eine grundlegende Reform der gesetzlichen Pflegepflcihtversicherung. Im Gegensatz zum PKV-Verband möchte er sich vom Zwei-Säulen-Modell der SPV und PPV verabschieden.

11 / 2013: Beitragssteigerungen
Die gesetzliche Krankenkassen werden 2014 wohl ohne die ungeliebten Zusatzbeiträge auskommen. Anders sieht es in der Pflege aus: hier werden in der sozialen Pflegepflichtversicherung Beitragssteigerungen erwartet. Dies ist auf Grund von steigenden Pflegefällen und mehr Leistungen wohl unausweichlich. Wieder ein Argument mehr, dass die Einführung der geförderten Pflegeversicherung richtig war...mehr

10 / 2013: in eigener Sache:
Wir stellen Ihnen seit heute fast alle Anbieter Musterangebote für den Pflegebahr zur Verfügung!

10 / 2013: Förderung ausbauen
Der PKV-Verband nahm Stellung zu den einzelnen Forderungen, den Pflege-Bahr auslaufen zu lassen. Stattdessen wird ein Ausbau gefordert, zu dem solle eine Pflegezusatzversicherung eher obligatorisch werden. Zu den Gründen erfahren Sie hier mehr

10/2013: nur wenige kennen den Pflegebahr!
Die SDK hat eine Umfrage unter 1.000 Bundesbürgern in Auftrag gegeben. Ergebnis: nur 47% der Bundesbürger wissen, dass zum 01.01.2013 die staatlich geförderte Pflegeversicherung eingeführt wurde.


10/2013 Regierung verteidigt Pflegebahr
Die Regierung hat nach einer kleinen Anfrage der SPD den Pflege-Bahr erneut verdeitigt und die Vorteile der geförderten Pflegeversicherung betont. Diese sind bszw. der Kontrahierungszwang und kein begrenztes Eintrittsalter.

09/2013 in eigener Sache
Wir sind ist nun bereits seit Anfang 2009 auf das wichtige Thema Pflegeversicherung spezialisiert und haben uns somit früher als die Branche diesem wichtigen Thema zugewandt. Um diesem  noch gerechter zu werden, stellen wir Ihnen nun neben der geförderten Pflegeversicherung und der Pflegezusatzversicherung auch die Pflegerentenversicherung im Detail vor. So stellen wir Ihnen alle sinnvollen Möglichtkeiten der  Pflege-Vorsorge vor.

09/2013 Die Pflegeversicherung im Wahlkampf

ARD zeigte am 11.09.2013 in seiner Sendung plusminus (ARD) zeigte am 11.09.2013, welche Veränderungen es in der Pflege nach der Bundestagswahl geben könnte, sollte es zu einem Regierungswechsel kommen.
Die FDP sticht mit dem Anfang 2013 eingeführten  Pflege-Bahr (staatlich geförderte Pflegeversicherung). Geht es nach Schwarz-Gelb, wird der Weg der Eigenverantwortung weiter fortgesetzt. Zudem setzt sich die FDP für gute Arbeitsbedingungen der Pflegeberufe, eine leistungsgerechte Vergütung  und eine Überarbeitung des Pflegebegriffs ein.
SPD, Grüne und Linke dagegen wollen weg von der Eigenverantwortung und Gesundheit und Pflege wieder zu einer Hauptaufgabe des Staates machen. So planen die drei Parteien eine große Reform, welche  einen neuen Begriff für  Pflegebedürftigkeit und passgenauere Leistungen der Pflegepflichtversicherung enthält. Die Linken fordern sogar, dass die Pflegepflichtversicherung den Teilkaskocharakter verliert und künftig alle Kosten für die Pflege übernehmen soll. Wie das finanziert werden soll, ist natürlich wie immer eine andere Frage.


09/2013: Steinbück lästert über Pflege-Bahr
Herausforderer Peer Steinbrück nahm während des TV-Duells gegen Angela Merkel zum Thema Pflege-Bahr klare Stellung: Er will die staatlich geförderte Pflegeversicherung abschaffen und eine umfassende Pflegereform durchführen. Die SPD war von Anfang an gegen die Einführung des Pflege-Bahr als zusätzliche Säule in der Pflegevorsorge.
Wie sich die Thematik jedoch tatsächlich entwickelt, wird man nach der Bundestagswahl sehen. Je nachdem, wer die neue Regierung bildet, steht eine Abschaffung gar nicht zur Debatte. Und falls es einen Regierungswechsel gibt, bleibt abzuwarten, ob der Pflege-Bahr tatsächlich wieder abgeschafft wird. In einigen Wochen wissen wir mehr!
Online-vorsorgen.de hält den Pflege-Bahr als zusätzliche Säule in der Pflegevorsorge grundsätzlich für richtig.


08/2013: Große Nachfrage nach Pflege-Bahr
Bis Ende Mai 2013 wurden bereits von mehr als 125.000 Personen die staatlich geförderte Pflegeversicherung abgeschlossen. Jeden Tag kommen etwa 1.000 neue Anträge hinzu! Diese Ergebnisse lieferte eine Sonderumfrage unter den PKV- Mitgliedsunternehmen.


07/2013: R+V Pflege-Bahr
die R+V hat nun auch die geförderte Pflegezusatzversicherung eingeführt. Bald wird dieser neue Tarife auch auf diesem Portal vorgestellt!


07/2013: Pflegebahr im FOCUS
Der FOCUS hat den Pflegebahr genauer untersucht und die Tarife der geförderten Pflegezusatzversicherung unter die Lupe genommen. Hier gehts zum Artikel

06/2013 Große Leistungsunterschiede
Beim Pfelge-Bahr gibt es deutliche Unterschiede in den Leistungen. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie des Analysehauses Morgen&Morgen.
Beim sogenannten Pflege-Bahr gibt es große Diese Unterschiede können - je nach Pflegestufe - bei über 50% liegen! M&M untersuchte Tarife von 20 Versicherern in den Pflegestufen 1-3 für unterschiedliche Eintrittsalter. Dies verdeutlicht die Notwendigkeit eines Vergleich!

05/2013: Finanztest & Pflege-Bahr
Finanztest hat den Pfelge-Bahr genauer unterucht und negativ bewertet. dieser Meinung können wir uns nicht anschließen. Eine ausführliche Stellungnahme des PKV-Verbandes sehen sie HIER  


Vielen ist nicht klar, dass die  gesetzliche Pflegepflichtversicherung (PPV) nur eine "Teilkaskoversicherung" ist und man im Pflegefall nicht alle Kosten damit decken kann. Im Gegenteil - die finanzielle Lücke im Pflegefall ist immens! Schon heute sind viele Menschen nicht in der Lage - trotz PPV - für die Pflegekosten alleine aufzukommen. Die demografische Entwicklung, also die immer älter werdende Gesellschaft, verstärkt dieses Problem natürlich. Daher ist der Abschluss einer (staatlich geförderten) Pflegezusatzversicherung dringend zu empfehlen! Seit dem 1. Januar 2013 kann man die staatliche Förderung der privaten Pflegezusatzversicherung in Anspruch nehmen und sich 5€ Förderung sichern. Doch nicht jedes Produkt ist förderfähig und somit ein Pflege-Bahr. Daher stellen wir auf diesem Portal ausschließlich die staatlich geförderte Pflegeversicherung vor. Bei der staatlich geförderten Pflegezusatzversicherung handelt es sich um eine Pflegemonatsgeldversicherung. Mit ihr kann man sich vor der großen finanziellen Belastung  schützen, welche immer mehr Menschen bei Eintritt von Pflegebedürftigkeit droht. Wir haben Ihnen eine Liste von Fragen und Antworten zum Pflegebahr zur Verfügung gestelllt.

Kommentar zum Finanztest 2013

Finanztest hat den Pflege-Bahr in seiner Ausgabe 5/2013 sehr schlecht dastehen lassen. Leider wurde das Produkt unserer Meinung nach recht einseitig betrachtet, so dass wir diesem Urteil nicht ganz folgen. Der PKV-Verband nimmt in seiner nebenstehenden Pressemitteilung Stellung und Erläutert die Hintergründe.

Pflege-Vorsorge-Blog

In unserem Blog können Sie Posts zu den unterschiedlichsten Themen auf der Welt der Pflege lesen. Neben sachlichen Informationen liefert er auch immer wieder interessante Denkanstöße zur privaten Pflegevorsorge.

 
Google+ Profil
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü